Ratgeber: Das Superweitwinkel-Objektiv

Als Superweitwinkel werden Objektive bezeichnet die Brennweiten mit über 85° (entspricht Brennweiten unter 24 mm KB) Blickwinkel besitzen. Damit werden gerade Linien nicht durchgebogen. Damit sind sie für die Alltagsfotografie wesentlich praktischer. Gerade Linien bleiben gerade. Allerdings ist der Effekt der stürzenden Linien bei diesen Superweitwinkeln in der Regel stark ausgeprägt, wenn man versucht, mit der nach oben gekippten Kamera trotz wenig Platz viel aufs Bild zu bekommen. Mit solchen Superweitwinkelobjektiven lässt sich eine starke perspektivische Wirkung erzielen, Gegenstände im Vordergrund werden überproportional groß abgebildet. Aber auch hier git, wie bei den Fischeye-Optiken, einiges sässt sich am Rechner später wieder korrigieren. Und so lassen sich beispielsweise stürzende Linien auch wieder geradebiegen.

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: